Antica Via Valeriana

Die Antica Strada Valeriana

Die Antica Strada Valeriana ist ein 130 km langer Wanderweg mit Start in Pilzone d’Iseo und Ziel am Tonale-Pass. Früher einmal die einzige Verbindungsstraße zwischen dem Iseosee und dem Valle Camonica erfährt die alte Straße eine neue Wertschätzung dank ihrer unglaublichen Ausblicke und der historischen Bedeutung. Ein lebendiges Signal für das neu erwachte Interesse ist die vor kurzem aufgelegte offizielle Kartografie und die Aufnahme in das Portal der Wanderwege Italiens.

Via Valeriana, einer der schönsten Wanderwege Italiens: die Etappen

Aufgeführt unter den schönsten Wanderwegen Italiens schlängelt sich die Via Valeriana entlang einer höchst eindrucksvollen Trasse, die durch alte Ortschaften führt und wundervolle Ausblicke auf den Iseosee und die Naturschönheiten des Valle Camonica bietet.

Antica Via Valeriana

Die Strecke verläuft in 9 Etappen:

  1. Pilzone d’Iseo – Pisogne (24 km);
  2. Pisogne – Boario Terme (14,6 km);
  3. Boario Terme – Malegno (15,5 km);
  4. Malegno – Ono San Pietro (11 km9;
  5. Ono San Pietro – Malonno (17,6 km);
  6. Malonno – Edolo (12 km);
  7. Edolo – Ponte di Legno (20 km);
  8. Edolo – Aprica-Pass (16 km) (Etappe 7bis);
  9. Ponte di Legno – Tonale-Pass (9 km).

Insbesondere die erste Etappe ist seit geraumer Zeit Gegenstand der Wiedergewinnung durch die Comunità Montana des Sebino Bresciano. Eine intensive Arbeit der Wiederherstellung, die es uns heute erlaubt, denselben Weg zu gehen, auf dem unsere Vorfahren mit Karren und Tieren unterwegs waren, in einer magischen Atmosphäre früherer Zeiten, fernab vom Autoverkehr.

Die Hauptsehenswürdigkeiten entlang des Weges

In Iseo angekommen, mit dem Pkw oder mit der Bahnverbindung von Trenord, weiter nach Pilzone und dann in die Antica Strada Valeriana einbiegen. Du kannst auf der linken Seite sofort die Schönheit des Iseosees bewundern und in der Seemitte Monte Isola, eines der schönsten Dörfer Italiens und auf dem dritten Platz der European Best Destination 2019.

Monteisola e il Lago d'Iseo

In Pisogne angekommen, darfst du dir auf keinen Fall den Besuch der Kirche Santa Maria della Neve entgehen lassen, in der wundervolle Fresken des Romanino zu sehen sind, die von vielen wegen ihrer Großartigkeit mit dem Werk von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle in Rom verglichen werden.

Nach und nach führt der Weg dann in das obere Tal und du entdeckst das unvergessliche Alpenpanorama und die schönsten Berge der Umgebung, darunter Concarena und Pizzo Badile. Wir empfehlen außerdem den Besuch der wunderschönen Ortschaft Bienno, die ebenfalls zum Kreis der schönsten Dörfer Italiens gehört, und insbesondere die Kirche Santa Maria Annunciata, in der sich Fresken des aus dem Valle Camonica stammenden Künstlers Pietro da Cemmo finden.

Technische Informationen zur Strecke

Der Wanderweg weist einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf und nur an einigen Stellen anspruchsvolle Anstiege. Der Höhenunterschied ist erheblich, von 186 m (Iseo) auf 1.883 m ü.d.M. (Tonale-Pass).

Der Wanderweg ist zu jeder Jahreszeit begehbar, auch wenn für die Etappen von Edolo nach Aprica und Tonale wegen der Skipisten von den Wintermonaten abgeraten wird.

Auf dem Streckenabschnitt Brescia – Edolo kann man auch mit dem Zug fahren.

Für weitere Informationen melde dich an in der Facebookgruppe „Amici della Via Valeriana“.

Teile