Museo della Carta nella Valle delle Cartiere di Toscolano Maderno

Das Papiermuseum und das Tal der Papierfabriken

Contacts

Telephone
Via Valle delle Cartiere - Toscolano Maderno

Es gibt einen Ort des Friedens, eine eindrucksvolle Landschaft, ein Tal mit tiefgehender Geschichte, die eines der bedeutendsten musealen Zentren in Italien einrahmen: Die Rede ist vom Papiermuseum und vom Tal der Papierfabriken in Toscolano Maderno, einer Ortschaft am Westufer des Gardasees, nur wenige Kilometer von Salò auf der Straße in Richtung Limone.

Und wieder einmal präsentiert sich der Gardasee den Touristen mit seinen verschiedenen Facetten, mit einem Gebiet voller historischer und kultureller Zeugnisse.

Toscolano: da wo Papier verarbeitet wurde…

… und wo auch heute noch Papier gefertigt wird: In Toscolano Maderno, in der Via Vespucci, nur wenige Schritte vom See entfernt, steht eine Fabrik, die weiter Grafikpapier und spezielle Papiere produziert, die in die ganze Welt exportiert werden.

Aber die Geschichte der Papierherstellung in Toscolano reicht sehr weit zurück, sogar bis ins 14. Jahrhundert, in einem Gebiet, das heute als “Tal der Papierfabriken” bekannt ist und im Hinterland liegt: Hier entstanden im Laufe der Jahrhunderte dutzende kleiner Gebäude, die sich der Papierherstellung verschrieben hatten, etwa sechzig an der Zahl, eines neben dem anderen entlang des Flussufers.

Dieser blühende Handel wurde möglich dank der Nutzung der Wasserkraft und eines günstigen Klimas, bis sich im 20. Jahrhundert dann mit dem Aufkommen neuer Technologien und mit dem Einsatz elektrischer Energie die Fertigung industrialisierte und an die Ufer des Sees verlagerte. Unzählige Papierfabriken fielen dem Verfall anheim und die Vegetation eroberte das Tal zurück.

Das Tal der Papierfabriken und das Papiermuseum, heute

Valle delle Cartiere di Toscolano Maderno

Im Jahr 2007 führte die Synergie zwischen der Gemeinde und anderen privaten Stellen nach zweijährigen Baumaßnahmen dazu, dass die letzte Fabrik, die 1962 ihre Tore geschlossen hatte, die Papierfabrik von Maina Inferiore wieder für Besucher geöffnet werden konnte. Der Gebäudekomplex wurde saniert und in ein Museum umgewandelt: Die Besucher können den alten Kern aus dem 16. Jahrhundert beobachten und die Geschichte der Papierherstellung und des Drucks vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert erforschen. Das Ganze eingerahmt von einem grünen Tal und zauberhaften Klammen, an einigen Stellen sehr tiefen Schluchten.

Im Rahmen des didaktischen Angebots gibt es Themenwerkstätten und geführte Besichtigungen.

Adresse: Via Valle delle Cartiere, Toscolano Maderno

Weitere Informationen auf der offiziellen Webseite www.valledellecartiere.it oder telefonisch unter +39 0365 641050.

Wenn du selbst handgeschöpftes Papier herstellen möchtest, unter Anleitung junger und kompetenter Handwerksmeister der Papierherstellung, dann findest du hier das perfekte Event: www.bresciatourism.it/de/entdecken/die-kunst-der-papierherstellung/

Teile
BS2104_mappa3

Auf dem Programm