Castello di Brescia

Die Burg

Die Burg

DAS WAFFENMUSEUM UND DAS MUSEUM DES RISORGIMENTO

Der Cidneo-Hügel, auf dem die Burg steht, war seit der Vorgeschichte bewohnt.

In römischer Zeit wurde hier ein grandioser Tempel errichtet und ab dem Mittelalter wurde auf dem Hügel eine Festungsanlage gebaut: Es entstanden der Torre Mirabella, der aus dem 14. Jh. stammende Mastio Visconteo und unter venezianischer Herrschaft die Bastionen und Lagerräume. Tritt man durch das imposante Eingangstor aus dem 16. Jahrhundert, das früher einmal eine Zugbrücke war, gelangt man in die panoramische Gartenanlage und zu den beiden Museen.

Das Museum des Risorgimento, im Gebäude des Grande Miglio untergebracht, zeigt Kostbarkeiten und Dokumente aus der Zeit des Risorgimento, insbesondere solche, die mit den Geschehnissen zu tun haben, die Brescia und das Hinterland seit napoleonischer Zeit bis zur Einheit Italiens betrafen.

Im Waffenmuseum, im Mastio Visconteo auf dem höchsten Punkt der Festung, ist eine der umfangreichsten europäischen Sammlungen von Waffen und antiken Rüstungen ausgestellt.

Das Kernstück bildet dabei die Sammlung Luigi Marzoli, welche die Mailänder und Brescianer Waffenproduktion vom 15. bis 18. Jahrhundert verdeutlicht. Eine Produktion, die zugleich die Geschichte der renommierten Brescianer Waffenschmiede unter Beweis stellt: ein an Kunst grenzendes Handwerk.

Teile