Castello di Padernello

Die burgen der westlichen ebene

Eine kleine Radreise durch die Burgen- landschaft des Oglio stellt das heutige Bild einer stark bäuerlich geprägten Gegend wieder her, und die Geschichte eines Teils der Provinz Brescia, der eng mit dem großen Fluss verbunden ist. Die Ufer des Oglio unterhalb des Iseosees sind teils steil, an manchen Stellen durch Streifen verbliebenen Waldes bereichert, mit einer Vegetati- on, die auch für Botaniker interessant ist. Das Fahrrad ist das ideale Fortbe- wegungsmittel, um die eindrucksvolle Landschaft kennenzulernen, in der sich neben den Schnellstraßen auch angenehme, kaum befahrene Land- straßen und Wege finden.

Der Startpunkt für diese Entdeckungstour der Burgen des Oglio liegt in Orzinuovi, wo wir im südlichen Teil der Stadt in der Nähe der Kreuzung zwischen Viale Isonzo und Via Castelbarco parken. Wir beginnen auf Letzterer zu radeln bis wir die kleine Ortschaft Barco erreichen, die rund um eine alte Burg des Lehnsherren erbaut wurde. Von hier geht es weiter in südli- cher Richtung nach Bompensiero, bis wir nach Villachiara ge-langen, mit der Burg Martinengo. Einige Kilometer weiter im Süden erreichen wir Villagana (Museum Martinengo in der Burg) und radeln weiter durch Felder bis wir nach kurzer Wegstre- cke zum Fluss kommen, vorbei an der Abzweigung mit der Straße, die zum Sei- tenarm von Acqualunga führt. Nachdem wir das gleichnamige kleine Dorf durch- quert haben, findet sich ein Wegweiser zum Borgo San Giacomo, an dem wir links abbiegen. Die nun folgende Straße führt in nördlicher Richtung bis zu einem Kreis- verkehr, an dem wir rechts nach Padernel- lo abbiegen, während es an der nächsten Kurve links in Richtung Stadtzentrum von Borgo San Giacomo geht. Wir radeln in nördlicher Richtung durch die Ortschaft bis wir auf die Via Roma gelangen und bei der Abzweigung zum Ortsteil Farfen- go dann links abbiegen. Im Ortszentrum geht es dann Richtung Padernello; hier sehen wir im südlichen Teil der kleinen Ortschaft die Burg mit dem Burggraben. Unsere Radtour geht weiter in Richtung Norden bis wir an eine Kreuzung kom- men, an der wir links abbiegen und nach Coniolo weiterfahren, und dabei wieder
in das Gebiet von Orzinuovi kommen. An der Kreuzung vor der Kirche biegen wir links ab in Richtung des Ortsteils Rossa, und von hier ist man nach kurzem wieder zurück in Orzinuovi. Auf der Piazza Gari- baldi, weniger als einen Kilometer vom Ausgangspunkt entfernt, befinden sich die Büros des Parco Oglio Nord mit Blick auf die Festung San Giorgio.

 

Start-und Zielort: Orzinuovi, Höhe 82 m

Art des empfohlenen Fahrrads: Citybike

Streckenlänge: 33 Km

Höhenmeter: 12 m

Schwierigkeit: NIEDRIG

Teile