Torbiere del Sebino ©VisitBrescia ph Michele Rossetti

Gartenanlagen, botanische Gärten und Jahrhunderte alte Parks

Brescia aus einem neuen Blickwinkel entdecken: mit prachtvollen Gartenanlagen, botanischen Gärten und Jahrhunderte alten Parks. Von der Franciacorta bis zum Gardasee, vom Valle Camonica bis zur Brescianer Ebene ist unsere Provinz reich an Naturparadiesen mit unterschiedlichem Charakter, Interessenschwerpunkten für Gartenliebhaber und idealen Orten, an denen man einen entspannten Nachmittag verbringen kann.

Sei bereit für ein exklusives Selfie: die Reise beginnt!

Gardasee zwischen Gartenanlagen, botanischen Gärten und Limonaie

Die VIER GROSSEN ITALIENISCHEN GÄRTEN IM ZU BRESCIA GEHÖRENDEN TEIL DES GARDASEES

Das Brescianer Ufer des Gardasees blickt voll Stolz auf vier Orte, die zu den Grandi Giardini Italiani, den großen italienischen Gärten gehören.

giardino-botanico-andre-heller-gardone-riviera
©Heller Garden

Im pulsierenden Herz Gardone Riviera befindet sich der Botanische Garten von André Heller, 10.000 Quadratmeter mit Pflanzenarten aus allen Teilen der Welt in einer einzigartigen Parklandschaft mit Bächen, Seerosen, Grotten, japanischen Gärten, einem blühenden Paradiesgarten und zeitgenössischen Kunstwerken. Ein Verdienst an der wertvollen Auszeichnung kommt auch der Außenanlage des Vittoriale degli Italiani zu, einem monumentalen Komplex mit Seeblick, der die eklektische Persönlichkeit seines Gründers, des Dichters Gabriele D’Annunzio widerspiegelt. Eine der überraschendsten Sehenswürdigkeiten? Das große Relikt des Militärschiffs Puglia, das auf dem Hügel des Parks zu sehen ist.

Ein Stück weiter südlich entdecken wir in den Gewässern gegenüber von San Felice del Benaco die Isola del Garda (Gardainsel) mit ihrer imposanten Villa im neugotisch venezianischen Stil und die prachtvolle Gartenanlage. Darunter der außergewöhnliche Garten im italienischen Stil, mit symmetrischen Hecken und Wasserspielen, die eine zeitlose Eleganz verströmen. Sehr interessant sind die Obstbäume – Orangen, Zitronen, Granatäpfel, Pampelmusen, Kaktusfeigen, Olivenbäume – die auf der unteren Terrasse am Ufer des Sees wachsen. Beeindruckend sind auch die zauberhafte Blumenpracht und die Kanarischen Dattelpalmen. Die Insel kann mit organisierten Führungen besichtigt werden.

Zum Kulturgut der Grandi Giardini Italiani gehören die Burg von Lonato und das Haus des Podestà, die aus der mittelalterlichen Festungsanlage, heute Veranstaltungsort kultureller Events und aus dem Museums-Wohnhaus von Ugo da Como mit der grandiosen Bibliothek mit mehr als 50.000 Bänden besteht. Der Park der Burg ist ein wunderschönes Beispiel für Niederwald mit Olivenbäumen, Rebstöcken und spontan wachsender Vegetation. Sehr szenografisch sind die grasbewachsenen Hänge mit Blick auf die Ortschaft Lonato.

VILLA BETTONI IN GARGNANO

villa-bettoni-gargnano-parco
©Villa Bettoni

Auf keinen Fall versäumen sollte man einen Besuch in der Villa Bettoni in Gargnano, Teil des angesehenen Italienischen Verzeichnisses der herausragenden historischen Anwesen und seit kurzem wieder für geführte Besichtigungen geöffnet. Die Rundgänge begleiten dich bei der Entdeckung der Salons des Adels, in denen illustre Persönlichkeiten wie Giacomo Puccini, Victor Hugo, Giuseppe Garibaldi und Napoleon Bonaparte zu Gast waren. Von absoluter Schönheit ist der Garten im italienischen Stil, der sich einfügt in eine große Parkanlage mit Oliven- und Zitrusbäumen und in dem man die Überreste einer antiken Limonaia bewundern kann. Um deine Führung zu reservieren, besuche die offizielle Webseite der Villa Bettoni.

DIE LIMONAIE AM GARDASEE

limonaia-del-castel-limone-sul-garda
©Visit Limone sul Garda

Mit ihrer mehr als fünf Jahrhunderte alten Geschichte sind die Limonaie ein charakteristischer Bestandteil der Landschaft des Oberen Gardasees. Die Archive berichten von mehr als hundert Zitronenplantagen am Gardasee bis zur Einheit Italiens, als der Handel anfing, wenig profitabel zu werden und die majestätischen Terrassenpflanzungen nach und nach nicht mehr bewirtschaftet wurden.

In den letzten Jahren wurden einige der historischen Limonaie aufwändig restauriert. Zu den heute noch in Betrieb befindlichen und der Öffentlichkeit zugänglichen Zitrusgärten gehören die Limonaia del Castel und die Limonaia di Villa Boghi, beide in Limone sul Garda, und die Limonaie in Toscolano Maderno, die man vom Steg und dem am See gelegenen Park sieht. Sehr beliebt bei Touristen ist die Malora in Gargnano, in der man “Die Kunst des Zitronenanbaus am Gardasee” erleben kann und bei einem Sprung zurück ins 16. Jahrhundert viel über die Anbaumethoden erfährt.

Der besondere Stolz dieses immensen Erbes ist Pra dela fam, die größte Limonaia am Gardasee. Die in der Nähe des Strandes von Tignale gelegene Limonaia umfasst 88 Zitrusbäume, darunter Zitronen, bittere und süße Orangen, Zitronatzitronen, Pampelmusen, Mandarinen und Bergamotten und wird nach den konsolidierten traditionellen Techniken geöffnet und verschlossen. Nach der Aufwertung ab 1985 gehört die Limonaia seit 2011 zu einem nationalen Öko-Museum. Seit 2017 finden auch geführte Besichtigungen und Verkostungen statt.

ZWISCHEN DEM SEE UND DER STADT: VILLA MAZZUCCHELLI

Weiter Richtung Brescia empfehlen wir einen Zwischenstopp bei der Villa Mazzucchelli in Mazzano. Mit den beiden Museen – dem Museum für Mode und dem Museum für Wein und Korkenzieher -, den reich mit Fresken geschmückten Räumen und dem zauberhaften Park mit Jahrhunderte altem Baumbestand ist die Villa fester Bestandteil der Touristenrouten im Hinterland von Brescia und am südlichen Gardasee.

Im Jahr 2013 für Besucher geöffnet und 1755 fertiggestellt mit einer typisch italienischen Gartenanlage auf einer Fläche von insgesamt 60.000 m² zeigt der Park alte landwirtschaftliche Gerätschaften und bewahrt eine mehr als 260 Jahre alte Libanonzeder. Für Informationen und Reservierungen: www.villamazzucchelli.it.

Grandi Giardini Italiani in der Franciacorta

Fondazione Zani
©Fondazione Zani

Das Netzwerk der Grandi Giardini Italiani konnte nicht unbeeindruckt bleiben angesichts der Faszination der Franciacorta. Ausgezeichnet mit dem Titel Museums-Wohnhaus der Stiftung Zani in Cellatica, deren Garten im italienischen Stil von Skulpturen, Brunnen, kleinen Wegen, Seerosen und kunstvoll beschnittenen Pflanzen durchzogen ist und mit einem extrem faszinierenden Rundgang besichtigt werden kann. Viele orientalische Einflüsse, von den Makro-Bonsai über chinesischen Wacholder bis zu japanischen Karpfen, die zwischen den Wasserpflanzen hindurchschwimmen. Die Parkanlage bildet einen perfekten Rahmen für das Museums-Wohnhaus mit seinen 850 Meisterwerken, darunter Kunstobjekte, Einrichtungsgegenstände und Gemälde großer Namen wie Canaletto, Tiepolo und Boucher.

Für Liebhaber der Önologie und nicht nur für diese ist ein Besuch der Weinberge von Bellavista unverzichtbar, die das produktive Herz einer der bekanntesten Marken des Franciacorta DOCG darstellen. Vom Weinberg mit 206 Hektar Biodiversität bis zum Weinkeller erläutern die Meister des Weinbaus die seltene Verarbeitungsmethode, die heute weltweit nur noch wenige Brands verfolgen.

giardino-rose-castello-quistini-rovato-franciacorta
©Castello Quistini

Und die Überraschungen der Franciacorta sind damit noch lange nicht zu Ende! In verschiedene Bereiche unterteilt, bringt der Garten des Castello Quistini in Rovato die Besucher vor allem mit dem märchenhaften Rosenlabyrinth und dem bioenergetischen Garten zum Staunen, der 2004 nach traditioneller Anlage eröffnet wurde und die therapeutischen Eigenschaften einiger Pflanzenarten hervorhebt. Und dann gibt es den “Brolo”, einen eingefriedeten Hof mit besonderen Früchten, auch einigen seltenen Arten, und einen Hortus mit etwa 50 Heilkräutern. Als Veranstaltungsort und Sitz von Werkstätten der Handwerker ist der Garten im Frühjahr, Sommer und Herbst geöffnet.

Eine weitere sehr eindrucksvolle Location ist der Skulpturenpark der Franciacorta, 61.000 Hektar Grünfläche und 13 Installationen zeitgenössischer Kunst, die von Künstlern under 30 verschiedener Nationalitäten realisiert wurden. Der Park kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung besichtigt werden. Bitte die Rezeption der Albereta kontaktieren: Tel. +39 030 7760550 – info@albereta.it.

Gärten und Natur in der Brescianer Ebene

castello-bonoris-montichiari
Castello Bonoris di Montichiari

Weniger bekannt, aber genauso schön, ist die von Grünflächen durchzogene Brescianer Ebene geradezu ideal für einen Tag zum entspannten Relaxen. Darunter der Park Angelo e Lina Nocivelli in Verolanuova, der sich einen Platz auf der Liste der Grandi Giardini Italiani erobert hat dank seiner choreografischen Wasserspiele, der Stauden, die Vögeln Nistplätze bieten und der eleganten kleinen Wege mit Tuffsteineinfassungen. Gut besucht von Familien mit Kindern wird der Park durch ein Amphitheater mit Bühne und Stufensitzen und einen modernen Kiosk mit Bar und großem Außenbereich vervollständigt.

Inmitten der Stille und bereichert durch unvergessliche Sonnenuntergänge hält auch die Burg von Padernello angenehme Überraschungen bereit. Zu diesen zählen die Brücke San Vigilio von Giuliano Mauri, die in Begleitung lokaler Touristenführer besichtigt werden kann und eine ganzheitliche Erfahrung in direktem Kontakt zur Natur bereithält. Für weitere Informationen besuche den Bereich “Events” auf der Webseite www.castellodipadernello.it.

Es sei schließlich hingewiesen auf die Grünfläche rund um das Castello Bonoris in Montichiari, das aus verschiedenen Bereichen besteht, darunter ein bewaldeter Teil, dem großen Park mit Jahrhunderte alten Bäumen  und dem Hängegarten mit einem beeindruckenden Blick auf das Städtchen.

Jahrhunderte alte Parkanlagen der Brescianer Thermen

PARKANLAGEN DER THERMEN IM VALCAMONICA

parco-delle-terme-boario-valle-camonica

Eine Oase des Friedens mit einer dreihundert Jahre alten Geschichte. Eine richtiggehende Institution im Bereich der Trinkkuren sind die Thermen in Boario, die 2008 vollständig restauriert wurden, um sich einem modernen Angebot des Thermaltourismus anzupassen. Der Thermalpark in Boario ist eine Anlaufstelle für alle, die geschützt vor der Sommerhitze Sport treiben oder ganz einfach den Stress von sich abfallen lassen möchten: Es erwarten dich 130.000 m² Jahrhunderte alter Park mit einem Fitnessparcours, botanischem Garten und dem neuen Abenteuerpark. Nicht fehlen dürfen die Thermalquellen mit Wasser verschiedenster Typologie und ein Gastronomiebetrieb. Eintritt kostenpflichtig; für Informationen besuche die offizielle Webseite der Terme di Boario.

Vor kurzem wurde auch der Thermalpark in Angolo modernisiert, nicht weit von Boario entfernt. Am Fluss gelegen und inmitten der Stille mit kleinen Seen, Jahrhunderte alten Bäumen und Wegen in der Ebene ist die Parkanlage frei zugänglich. Momentan ist der Thermalpark nicht in Betrieb.

DIE THERMEN VON VALLIO UND DER NEUE BOTANISCHE RUNDGANG

Es sei auch auf die vielen Möglichkeiten hingewiesen, die sich in den Thermen von Vallio im Valle Sabbia bieten. Gerade erst wurde der botanische Rundgang eröffnet, in Verlängerung des großen Pinienhains neben den Thermen, der es den Besuchern ermöglicht, bei einem Spaziergang zu entspannen und zugleich eine große Vielfalt autochthoner Pflanzen, Heilkräuter und Würzkräuter zu entdecken. Und das Ganze wenige Kilometer vom mediterranen Klima des Gardasees entfernt.

Weitere Parks, botanische Gärten und Gartenanlagen in der Provinz Brescia

Zu den weiteren Parks, die das grüne Angebot unserer Provinz vervollständigen, gehören:

BOTANISCHER ALPENGARTEN “VIVIONE” IN PAISCO LOVENO (VALLE CAMONICA)

Garten zur wissenschaftlichen Verbreitung, beherbergt etwa 400 typische Pflanzen der östlichen Orobischen Alpen. Aufgeteilt in 16 Bereiche, die jeweils einem speziellen Habitat entsprechen, wird der botanische Alpengarten durch eine Xylothek (Sammlung von Holzarten) und eine didaktische Aula bereichert, die interessante Ausstellungsobjekte der Welt der Insekten und Mineralien aufbewahrt.

Für Informationen: www.foresteriagiardino.it

BOTANISCHER GARTEN G.E. GHIRARDI IN TOSCOLANO MADERNO (GARDASEE)

Botanischer Garten mit über 10.000 m² Fläche, der augenblicklich Eigentum der Università degli Studi in Mailand  ist und von der Fachschaft Biologie betrieben wird. Viele der Heilkräuter stammen aus China, Südamerika und Südafrika.

Für Informationen: www.prolocotoscolanomaderno.com

BOTANISCHER GARTEN DER MONTAGNOLA IN BRESCIA

Angenehmer Rundgang durch eine Naturlandschaft auf der Nordseite des Cidneo-Hügels, auf dem die Burg von Brescia erbaut wurde, bestehend aus Wiesen, Wald- und Feuchtgebieten, steinigem Gelände, Wasserläufen, ornamentalen Gartenbereichen und sogar einem Pinienwald, in Erinnerung an die alte Parkanlage, die in den 90er Jahren geschlossen wurde. Das kalte Mikroklima begünstigt das Wachstum von Kastanien, Eichen, Weiß- und Hainbuchen

Für Informationen: www.comune.brescia.it

PARK DER TANZENDEN KRÄUTER IN PARATICO (ISEOSEE)

Ehemalige Anlegestelle der Fähren und bis vor wenigen Jahren verlassen, wurde dieses herrliche Areal am Ufer des Sees vollständig saniert und aufgewertet durch das Anlegen von Grünflächen verschiedener Größe mit Blumenbeeten und großen Becken im Vintage-Stil. Das Ganze unter Beibehaltung der alten Bahngleise für den Gütertransport. Ein Eingriff, der darauf abzielt, den atemberaubenden Ausblick und den bei Touristen besonders beliebten Steg aufzuwerten.

Für Informationen: www.comune.paratico.bs.it

PARK DER SUMPFZYPRESSEN IN PARATICO (ISEOSEE)

Eine Reise durch den Wald über höher gelegte Laufstege und mehr als 200 Wasserbäume zur Erkundung einer Natur mit sehr großer Biodiversität, die prachtvollen Exemplaren von Fischreihern Schutz bietet. Der zur Gemeinde Paratico gehörende Park befindet sich am Ufer des Flusses Oglio, an der Einmündung in den Iseosee, und wurde erst vor kurzem bereinigt. Er kann momentan nur an den Wochenenden im Sommer zu festgelegten Uhrzeiten besichtigt werden.

Für Informationen: www.comune.paratico.bs.it

BOTANISCHER GARTEN DER KONIFEREN IN OME (FRANCIACORTA)

Mit gut 7 unterschiedlichen Familien von Nadelbäumen und 82  hier vertretenen Arten ist der botanische Garten in Ome ein Stück Paradies fernab vom Autoverkehr. Ausschließlich zu Fuß erreichbar vom Ortsteil Valle ist er ein beliebtes Ausflugsziel für Schulklassen.

Für Informationen: www.comune.ome.bs.it

Teile